Copyright © Alle Rechre vorbehalten. Erstellt von Uschi Reiners  / letzte Aktualisierung am 21. Oktober 2017
Bodrum Tagesausflug von Kos nach Bodrum Von Kos aus kann man in einem Tagesausflug die türkische Stadt Bodrum erkunden. Hier kann man nicht nur gut einkaufen, sondern es gibt auch viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Es gibt nur wenige Orte auf der Welt, von denen man ganz leicht an einem Tag von einem Kulturkreis in einen anderen wechseln kann und am Abend schon wieder zurück ist. Die griechische Insel Kos ist so ein Ort: Kos liegt vor der türkischen Küste und die türkische Hafenstadt Bodrum ist nur 20 Kilometer entfernt. Deshalb eignet sich Bodrum sehr gut für einen Tagesausflug. Bodrum ist der moderne Name für die antike griechische Stadt Halikarnassos. Diese pólis war eine florierende Handelsmetropole mit Wirtschaftskontakten quer über das Mittelmeer. Halikarnassos war außerdem die Heimatstadt von Herodot, dem Vater der Geschichtsschreibung, der hier um 450 vor Christus lebte. Es ist klar, dass es deshalb einige antike Ruinen zu besichtigen gibt, wie zum Beispiel ein römisches Theater. Das wohl berühmteste Bauwerk, von dem heute aber leider nur das Fundament erhalten ist, war das Mausoleum des Maussolos, eines der sieben Weltwunder der Antike.
Die Milta Bodrum Marina liegt im Herzen von Bodrum. In den Hochsommermonaten ist die Marina mit ihren 475 Liegeplätzen zu 95% belegt. Seither gehört die Marina nach der italienischen Zeitschrift Capital zu den 10 besten Marinas in Europa. Drei Yacht-Club- Restaurants, vier Bars (Club Bar, Roof Bar, La Vela Bar und Jazz Bar), bekannte Marken-Boutiqen wie Gant, Polo, Mudo, Nautica, Diesel, Hillfiger bieten alles, was das Portemonai her gibt. Der Yachthafen ist mit Floß-Technologie konstruiert, damit die Unterwasserströme günstig fließen. Die Landepier ist auf Betonpfosten gebaut. Die modern ausgelegten Floßpontons sind ebenfalls aus Beton und mit Teakholz eingefasst. Das System wurde von SF Marina unter schwedischer Lizenz konstruiert. Die Palmarina hat eine Gesamtfläche von 82.000 qm. Die Hälfte dieser Fläche besteht aus Grünanlagen. Ein exotischer Badestrand und ein Fischersdorf sind in die Marina integriert.
Das St. Peter Kastell von BodrumEine Burg aus Mausoleum Steinen. Einst leckten sich die Kreuzritter hier ihre Wunden. Heute zählt das Kastell zu den bestgeführten Museen der Welt.Die Burg von Bodrum ist auf einem Felsen zwischen zwei Häfen erbaut. Vor der Antike war dieser Felsen eine Insel, die sich später mit dem Festland, zur heutigen Halbinsel verband. Im Inneren der Burg befinden sich Türme, die nach verschiedenen Ländern benannt sind. Der höchste der Türme ist der "Französische" Turm mit einer Höhe von 47.5 m über dem Meer. Ausser dem französischen gibt es den italienischen, deutschen, spanischen und den englischen Turm. Die Westmauer des Turmes ist doppelt verstärkt. Das Innere der Burg ist nur durch 7 Tore zu erreichen, deren oberer Teil der Verteidigung diente. Über diese Verteidigungsgänge befinden sich, mit Drachen und Löwen verzierte Kreuze. Die Burg von Bodrum wurde gegen Ende des 19. Jhrhdt. als Gefängnis benutzt. Neben anderen osmanischen Attributen wurde ihr ein Hamam zugefügt. Einzigartig - die Amphorensammlung des Museums Schiffswrack mit Handelswaren im Museum: ein Handelsschiff der Antike das türkische Bad (Hamam) eine Amphorenausstellung der Glas-Salon, mit geborgenen Glasgegenständen Münzen und die Juwelensammlung der Salon der karischen Prinzessin der "Englische Turm Folter-und Hinrichtungsstätten und der "deutsche            Turm". Ausserdem werden 33.500 qm des Areals als            Freiluftmuseum benutzt.
Zum Abschluß des Tages noch ein paar schöne Bilder „Sonnenuntergang auf Kos“