Unsere Reisen Über Uns Gästebuch Bewertung Impressum Kontakt Linkseite




Monaco das Fürstentum, ist ein Stadtstaat in Westeuropa. Es liegt von Frankreich umschlossen an der Mittelmeerküste  in der Nähe der italienischen Grenze. Heute ist Monaco vor allem bei den Reichen der Welt als Wohnsitz begehrt, da weder  Einkommensteuer noch Erbschaftsteuer erhoben und im Ausland begangene Finanzvergehen  nicht verfolgt werden. Unternehmen in Monaco zahlen hingegen Steuern.

Mit seiner sehr geringen Fläche ist Monaco nach der Vatikanstadt  der zweitkleinste Staat der Welt. Monaco hat mit 16.600 Einwohnern pro Quadratkilometer mit Abstand die höchste Einwohnerdichte aller Staaten der Erde, gefolgt von Singapur.

Monte Carlo ist ein Stadtteil von Monaco, der für sein Casino und seine Prominenz bekannt ist. Es wird manchmal fälschlicherweise als Hauptstadt  von Monaco ausgegeben. Monaco hat als Stadtstaat  jedoch keine Hauptstadt

Eine der großen Haupt-Attraktionen von Monaco ist sicher der Palast der Familie Grimaldi. Der Palais de Prince, wie der Palast im französischen heißt, wurde im 13. Jahrhundert auf einer alten Festung erbaut. Wenn die Fürstenfamilie abwesend ist, normalerweise von Juli bis September, können Teile des Palastes besichtigt werden mit sehr viel Kunst aus verschiedenen Jahrhunderten. Sehenswert ist die tägliche Wachablösung im Hof des Palastes um 11:55 Uhr.

Das Casino von 1863 ist eigentlich eine Sehenswürdigkeit in Monaco, die man kaum näher vorstellen brauch, da Sie weltbekannt ist und das Glücksspiel richtig salonfähig machte. Bei der Inneneinrichtung des Casino's von Monte Carlo wurde mit Verschwendung an die Kunst gedacht und viele Skulpturen und auch edle Materialien wie Marmor und Gold wurden viel eingesetzt. Wer das Casino besuchen möchte muss sich an den üblichen Dresscode für Spielbanken halten, Jacketts und Krawatte sind obligatorisch für den Herren. Mindestalter ist 21 und man sollte immer einen Ausweiß mit dabei haben.

Der große Hafen Hercule von Monaco wurde von 1901 bis 1926 erbaut. Er sollte den schon seinerzeit vielen Booten an der ote d´Azur ermöglichen in Monaco anzulegen und zum Beispiel die Spielbank zu besuchen. Um den Hafen herum sind sehr viele Geschäfte und Boutiquen die zum Shopping einladen. Hauptattraktion des Hafens ist sicher eine der größten Ansammlungen an Luxusyachten, die an Exklusivität und auch an Größe kaum zu überbieten ist.

Ozeanographisches Museum und Aquarium

efindet sich an einem ins Mittelmeer  reichenden Felshang in Monaco-Ville. Es urde inmitten einer repräsentativen Parkanlage errichtet, die sich direkt an das Areal des Palais de Monaco, der Residenz des Fürsten von Monaco, anschließt.1957 wurde Jacques-Yves Cousteau Direktor des Museums. Unter seiner Obhut erreichte das Museum und insbesondere der Forschungs-bereich im Institut eine neue Blüte. Heute verfügt das Ozeanographische Museum über moderne Aquarien und finanziert sich nahezu gänzlich überden Tourismus selbst.