Unsere Reisen Über Uns Gästebuch Bewertung Impressum Kontakt Linkseite


LAGOS ist eine sehr interessante, historische Küstenstadt der Algarve. Ihr Ruhm stammt vor allem aus der Zeit der Entdeckungsreisen

im 14. und 15. Jh. Es war hier, wo Heinrich der Seefahrer seine Schiffe bauen ließ für die großen Seereisen entlang der westafrikanischen Küste hinunter und am Kap der Guten Hoffnung vorbei auf die Meeres-straße nach Indien. Lagos ist eine Hafenstadt an der portugiesischen  Algarveküste. Sie liegt etwa 30 km östlich von Cabo de São Vicente, dem südwestlichsten Punkt Europas nahe Sagres. Lagos gehört dem Distrikt Faro an und ist Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises (Município Lagos).

Durch die Afrikafahrten  portugiesischer Schiffe gelangten schwarze Sklaven aus Guinea und dem Senegal

erstmals in der Neuzeit nach Europa. Lagos erhielt 1444 einen bedeutenden Sklavenmarkt.

Auf der Praça da República befand sich der historische Sklavenmarkt "Mercado de Escravos". Unter den Arkaden

der Delegação da Alfândega (ehemaliges Gebäude der Zollverwaltung, heute Ausstellungsräume) wurden die

Schwarzafrikaner angebunden und zum Verkauf angeboten. Erst 1820 wurde der Menschenhandel verboten.

Auf dem Platz steht seit 1960 ein Denkmal für Heinrich den Seefahrer (Infante D. Henrique), das anlässlich

seines 500. Todestages aufgestellt wurde.

Die ehemalige nigerianische Hauptstadt Lagos ist heute die zweitgrößte Stadt Afrikas, wurde nach der

portugiesischen Kleinstadt benannt. Sie war Ausgangshafen der Sklaventransporte für den Sklavenmarkt in

Lagos/Portugal.

Lagos eine gut erhaltene Altstadt bietet dem Besucher neben historischen Sehenswürdigkeiten kulturelle Einrichtungen,

Restaurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten aller Art.

Einer der größten Meilensteine auf der Suche nach einer Meerespassage in den Orient war das Kap 'Bojador', eine Landspitze in der Ausbuchtung von Afrika, die im Mittelalter der Schrecken der

Seeleute war. Dieses wegen seiner Mythen und Legenden gefürchtetes Vorgebirge war aufgrund seiner starken, trügerischen Winde und Strömungen äußerst schwierig in einem Tag zu umsegeln. Der erste europäische Kapitän, dem dies gelang, war Gil Eanes, der berühmteste Sohn von Lagos. Die Legende erzählt, dass der damals 21jährige Sebastian, bevor er die Segel setzte, seine Mannschaft aus einem Fenster anfeuerte. Die im manuelinischen gehaltenen Fensterstiel sind ziemlich hoch oben in einer Ecke des Rathauses, links von der Statue des Infanten Heinrich, das man heute noch sehen kann,

Lagos Stadt