Unsere Reisen Über Uns Gästebuch Bewertung Impressum Kontakt Linkseite
Bordighera * Vallecrosia * Ventimiglia * Bussana Vecchia * Sanremo * Finale Ligure * Gatteo a Mare * Monaco


                                                                                                                        





















Ventimiglia

ist eine Stadt in Norditalien, gelegen in der Provinz Imperia in Ligurien. Sie liegt an der Riviera und ist Grenzstadt zu Frankreich . Sie liegt an der Riviera und ist Grenzstadt zu Frankreich.

Sehenswert ist auch der große freitägliche Markt, sowie der Blumenmarkt. Kurz vor der Grenze zu Frankreich, am Capo Mortola, liegt der Botanische Garten Hanbury.

Sowie die Kathedrale Santa Maria Assunta, die um 1000 gebaut wurde und Mariä Himmelfahrt geweiht ist, mit einem achteckigen Baptisterium und einem Portal aus dem Jahr 1222.


Bussana Vecchia.



Finale Ligure ist eine Stadt in der Provinz Savona in Italien und liegt an der Riviera.

Finale Ligure ist ein bedeutender Urlaubsort und auf Feriengäste gut eingestellt. Das Wahrzeichen des Ortes bzw. das bekannteste Bild, ist der Bogen  der Margarethe von Österreich. Indem der Besucher der Strandstraße folgt, gelangt er direkt zu diesem Wahrzeichen. Während der Saison ist es allerdings schwierig, an der Strandpromenade einen Parkplatz zu finden. Da diese als Einbahnstraße ausgelegt ist, kann dies auch zur Fahrt mehrerer  großer Runden führen.

Wer mehr den Besuch ursprünglicher Orte bevorzugt, sollte das in Finalborgo tun. Dieser Ort liegt 2 Kilometer landeinwärts und ist noch von alten  Wehrmauern umgeben. Weitere Sehenswürdigkeiten des Ortes sind:


    * das Baptisterium,

    * die Cattedrale San Michele aus dem 13. Jahrhundert,

    * das Museo navale romano im Palazzo Peloso Cepolla

       (Museum der römischen Seefahrt).

Finale Ligure


Gatteo A Mare

Bussana Vecchia ist eine Fraktion der Gemeinde Sanremo in der Region Ligurien und gehört zur Provinz Imperia. Die mittelalterliche Ortschaft wurde durch ein Erdbeben im Jahr 1887 zerstört und von den überlebenden Einwohnern verlassen. Seit den 1960er Jahren wird sie illegal von internationalen Künstlern besiedelt.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs nutzten Wanderarbeiter aus Süditalien die verfallenen Häuser der Geisterstadt als Unterkunft. Die italienischen Behörden ließen die Siedlung in den 1950er Jahren räumen und versuchten die Häuser durch weitere Zerstörung unbewohnbar zu machen.


Anfang der 1960er Jahre gründete der Turiner Künstler Mario Giani (Künstlername: Clizia) in Bussana Vecchia eine internationale Künstlerkolonie Colonia Internazionale degli Artisti. Während der Hippie-Ära kamen Künstler aus vielen Ländern und restaurierten die Häuser, errichteten Wasserversorgungs- und Abwassersysteme.


Aufgrund der ungeklärten Verhältnisse ordneten die Behörden im Jahr 1969 erneut die Räumung an und verlangten einen Rückbau in den vorherigen Zustand. Allerdings wurde das wegen des Widerstandes der Bewohner nicht ausgeführt.


Heute gibt es in Bussana Vecchia Künstlerateliers, einige Geschäfte, Restaurants und Bars.