Unsere Reisen Über Uns Gästebuch Bewertung Impressum Kontakt Linkseite


 

Langsam nähern wir uns nun dem Abschluß unserer Mauritiusreise 2000/2001.

Die letzten Tage haben wir noch reichlich ausgefüllt.

Zuerst nahm uns ein Einheimischer mit auf seinem Boot und befuhr eine unter Naturschutz geschützte Insel an Ile aux Aigrettes.

Dort arbeiten nur Wissenschaftler.


Die Île aux Aigrettes, Insel der Silberreiher, ist eine 26 ha große Insel südöstlich der Insel Mauritius. Man befindet sich innerhalb des Riffes an der Grand Bay, ca. 1 km von der Küste von Mahebourg entfernt. Die Insel ist ein Naturschutzreservat der Mauritian Wildlife Foundation, zum Erhalt der nativen Flora der Insel Mauritius und der Maskarenen. Sie dient dem Schutz und der Zucht bestimmter

Tierarten, die auf Mauritius endemisch und teilweise fast ausgestorben sind. Immer mehr Arten werden nach und nach auf dem Eiland angesiedelt. Besucher können auf der Ile Aux Augrettes einige der seltensten Vögel der Welt wie den mauritianischen Turmfalken oder die rosa Taube bewundern. Auch Aldabra Riesenschildkröten oder grasgrüne Phelsuma Geckos sind anzutreffen. Weitere Tierarten wie Sperlinge und ursprüngliche Reptilien sollen in naher Zukunft angesiedelt werden.

Ursprünglich beherbergte die Ile aux Aigrettes auch eine Zucht des Mauritiusfalken  - diese wurde aber auf das Festland verlagert.

Seit 1997 ist das Naturschutzreservat für Touristen geöffnet. Neben der ursprünglichen Tier- und Pflanzenwelt wird hier den Besuchern auch die Geschichte Mauritius’ näher gebracht. Eine große Kanone und ältere Gebäude sowie Ruinen dokumentieren die Zeiten französischer und britischer Kolonialherrschaft.

Die 25 Hektar große Insel lädt dazu ein, durch die ansässige Baumschule, Blumenfelder oder ursprüngliche Ebenholzwälder zu spazieren. Eine Aussichtsplattform an der Westseite des

Eilands bietet einen guten Blick über die Bucht, den Lions Mountain und die benachbarten Inseln.